Statistik

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w007991f/home/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 2036060
Fotoshow

Zum gemeinsamen "Rudelgucken" der WM in Frankreich, laden wir alle Handballbegeisterten in die Ruhrtalhalle ein. Im Jugendraum wurde hierfür extra ein TV installiert, worüber der Livestream im Internet empfangen werden kann.

Folgende Spiele stehen in dieser Woche in der Vorrunde noch an:

Dienstag, 17.01.2017, 17:45 Uhr: Deutschland - Saudi-Arabien
Mittwoch, 18.01.2017, 17:45 Uhr: Weißrussland - Deutschland
Freitag, 20.01.2017, 17:45 Uhr: Deutschland - Kroatien

Jeweils 15 Minuten vor Anwurf öffnen wir den Jugendraum!
 

3. Herren: TSV Bigge-Olsberg 2 – SG Ruhrtal 3 34:34 (20:18)
Kein Sieger beim Torfestival in Olsberg
(ks) Während Ruhrtals Dritte mit leichten Personalsorgen zu kämpfen hatte, empfingen uns die Olsberger mit einem prall gefüllten Kader. Die Ruhrtaler kamen gut ins Spiel und lagen zu Beginn immer in Führung. Nach 10 Minuten beim Spielstand von 5:5 machten sich erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Das Abwehrverhalten war in der ersten Hälfte sehr schwach und nun gesellten sich auch noch Abschlussprobleme hinzu. Einige freie Chancen blieben ungenutzt, so dass der Gastgeber seine Führung kontinuierlich ausbaute (17:13). Zu allem Überfluss vergaßen wir in der Hektik, unsere obligatorische Auszeit zu nehmen. Überraschender Weise gelang aber zum Ende von Halbzeit eins ein kurzer Zwischenspurt zum 20:18. Beim Pausengetränk nahmen wir uns vor, durch bessere Abwehrarbeit den Tag der offenen Tür hinten zu beenden. Im Angriff wurden reichlich Wurfgelegenheiten herausgespielt, jedoch mangelte es am konzentrierten Torwurf. Zu Beginn der zweiten Hälfte stabilisierten wir die Deckung, wobei insbesondere Wissam in seinem zweiten Meisterschaftsspiel seine Außenseite gut dicht machte. Vorne konnten unsere beiden schnellen Außen einige leichte Treffer erzielen, wobei Daniel als Vorbereiter glänzte. Der Rückstand blieb konstant bei zwei Toren, also war noch alles drin. Die SGR 3 verließ sich darauf, dass wie schon in Hälfte eins, wir gegen Ende den längeren Atem hätten. Gesagt, getan: bei 31:29 rüttelte uns Frank wach, indem er einen Strafwurf parieren konnte. Diesen Weckruf nahmen wir auf und setzten uns, wie geplant mit 33:34 in Führung. Zwanzig Sekunden vor Schluss glich der TSV aus. Noch eine finale Siegchance für die SGR. Doch der letzte Angriff verpuffte wirkungslos, so dass mit 34:34 ein gerechtes Ergebnis auf der Anzeigetafel stand. Durch die gute Moral in der zweiten Hälfte haben wir uns diesen Punkt auch verdient. In den beiden verbleibenden Spielen gegen Sundern 2 und Neheim 3 haben wir es nun selbst in der Hand, ein positives Punktekonto zu erzielen.

SGR: Frank Pelmer, Basti Damböck (1), Christoph Weiss (2), Kai Trompetter (3), Henrik Albers (1), Julien Bosgraaf (9), Wissam Husain, Christoph Klemm (4), Karsten Schulte (10), und Daniel Linden (4).

 

weibliche D-Jugend: SG Ruhrtal – TV Neheim 19:8
Am Samstagnachmittag hatte unsere D-Jugend die Mädels vom TV Neheim zu Gast.  Nachdem die Mädels in den letzten Spielen oft unkonzentriert, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff waren, fanden unsere Mädels schnell ins Spiel. Alles was in der Abwehr in den letzten Spielen nicht optimal lief war am Samstag richtig gut. Die Deckung stand super, es wurde sich gut gegenseitig geholfen und wenn mal jemand zum Wurf kam, war unsere Torfrau Julia auch sofort zur Stelle.
Es war ein gutes Spiel von unsern Mädels welches wir in der Abwehr gewonnen haben. Wir hoffen dass die Abwehrarbeit weiterhin so gut läuft, damit wir in den nächsten Spielen noch ein paar Punkte sammeln können.

SGR: Fischer; Achtermann, Schirp, Köster, Adams, Hein, Wischer, Rüther, Babilon

gem. E-Jugend:
TSV Bigge-Olsberg - SG Ruhrtal 18:20 (7:12)

Gemischte E-Jugend verteidigt Tabellenführung durch starke erste Halbzeit
Eine starke erste Halbzeit reichte den Jungs und Mia am Samstagnachmittag in Olsberg zum Gewinn des Spiels gegen den Tabellendritten. Der Sieg hätte deutlicher ausfallen können, wenn in der zweiten Halbzeit die Zuordnung besser geklappt hätte. Leider reiste die Mannschaft krankheitsbedingt nur mit 8 Spielern an. Toll, dass wir trotzdem gewonnen haben.

SGR: Jaron Beckmann (Tor, 1), Kilian Maas (Tor, Feld), Levin Grond (2), Maximilian Klemm (4), Benni Hannappel (10), Bruno Gorte (2), Mia Löser, Len Rüther
 

2. Herren: SG Ruhrtal 2 - Letmather TV 3 26:18 (10:18)
Kollektive gute Mannschaftsleistung brachte die erhofften Punkte!
Im letzten Spiel der Hinrunde wollte die Ruhrtaler Reserve ein Zeichen setzen!
Vor dem Spiel kam aber erst einmal viel Unwillen auf. Die angesetzten Schiedsrichter waren nicht da. Ein Rückruf beim Schiedsrichterwart ergab, dass alle erst mal 15 Minuten warten müssen. Zwischenzeit wurden die beiden Schiedsrichter aber erreicht; Sie hatte das Spiel zurückgegeben. Neu angesetzt wurde allerdings niemand.
So stellten sich Guido Stirnberg und Bernd Rapude zur Verfügung.
So konnte das Spiel endlich beginnen.
Danke noch mal an die beiden „Ersatzschiedsrichter“!
In der, gefühlt kürzesten, Kabinenansprache „Zwei Punkte!“ wurde alles gesagt. Die Mannschaft kam konzentriert und hoch motiviert aus der Umkleidekabine.
Nach einer holprigen ersten Halbzeit ging es über ein 0:1 und 4:5 endlich auf die Siegerstraße zum Halbzeitstand von 10:7!
In der zweiten Spielhälfte ließen die Männer dann nichts mehr anbrennen. Von einem 14:8 über 23:16 zum Endstand von 26:18.
„Alle haben heute voll konzentriert gespielt einen Großteil der Chancen auch verwandelt. Der Tabellenfünfte aus Letmathe hatte es heute sehr schwer die Abwehr zu überwinden. Besonders hervorheben muss man heute unseren Torwart Jasper Severin. Er hat das Tor 50 Minuten vernagelt. In den letzten 10 Minuten hat aber auch Julian Schneider gezeigt, was er kann. Einen guten Einstand gab Neuzugang Julius Schulte mit 6 Toren.“
Die, für die Mannschaft schwierige Hinrunde wurde, trotz einer kompletten Umstellung, gut gemeistert. Obwohl 6 Spiele verloren wurden, waren alle Spiele enge Kisten. Wir hoffen, dass unserer Zuschauer uns in der Rückrunde weiterhin so engagiert unterstützen werden!
Bis zum 22.1.16 um 15:15 Uhr in Schwerte Westhofen!

SGR: Schneider, Severin, Steffen (4), Frimmel (1), Schulte (6), Weber T. (2), Rapude (6), Stoffels, Jaekel (4), Friedrich, Weiß (2), Laurenz (1), Wedepohl, Weber M.

 

derwesten.de
1. Herren:
SG Ruhrtal - VfL Eintracht Hagen IV 36:26 (18:12).

SG Ruhrtal hält Tempo dauerhaft hoch und gewinnt mit 36:26
Die vermeintlich so arg geschwächten Hagener kamen dann doch mit einem beachtlichen Kader mit etlichen Routiniers, wobei L. Stein (9/2) herausragte. Die SG Ruhrtal tat sich zunächst schwer, die richtige Dosis aus Tempo und Präzision zu finden. Die wieder fast 250 Besucher rieben sich verwundert die Augen, denn der Gast operierte mit zwei Kreisläufern zunächst wirkungsvoll, führte nach 16 Minuten mit 7:5 und lag auch neun Minuten vor der Pause noch knapp mit 10:9 vorn. Dann aber zündete die Truppe von Trainer Frank Mähl den Turbo, verteidigte aggressiver und sorgte mit einem bärenstarken Zwischenspurt noch für ein beruhigendes Pausenpolster. „Wir waren in der Lage, das Tempo dauerhaft hoch zu halten. Und zu Hause geben die Jungs ja ohnehin immer bis zum Schluss Gas“, resümierte Mähl, der die Leistung des Halblinken David Bauerdick und die starken Einzelaktionen von Jannik Lehmenkühler herausstrich.

SGR: Basler (45. Gierse), Rapude (5), Lehmenkühler (5), Bauerdick (4), Probst (4/1), Hammer (4/2), Humpert (3), Trüller (3), Schmidt (2), Struwe (2), Gräbener (2/1), Storm (1), Weiß (1).



1. Damen: TV Arnsberg II - SG Ruhrtal 13:26 (6:12).
SG Ruhrtal hängt trotz hoher Fehlerquote TV Arnsberg II klar ab
Der Spitzenreiter aus Ruhrtal lieferte zwar keine Gala-Vorstellung ab, aber dennoch reichte es nach 60 Minuten zu einem deutlichen Sieg. „Es ist so gelaufen, wie ich es mir größtenteils vorgestellt habe. Allerdings war unsere Chancenverwertung ziemlich schlampig. Wir haben viele Torchancen vergeben und zudem viele Ballverluste gehabt“, sagte SGR-Trainer Jörg Humpert unmittelbar nach dem Abpfiff in der Rundturnhalle. Insgesamt sei, so Humpert weiter, die Fehlerquote für seinen Geschmack zu hoch gewesen. „Aber es hat diesmal gereicht“, fügte er erleichtert an. Der gastgebende TV Arnsberg konnte immer wieder vielversprechend verkürzen (3:5, 3:6). Aber es fehlte dem jungen Team in vielen Szenen das nötige Wurfglück. So lief es ständig einem Rückstand (4:11, 7:12, 8:18) hinterher. „Ich habe kaum gesunde Spielerinnen im Team gehabt. Die einen waren verletzt, die anderen hatten eine Grippe“, fasste TVA-Coach Erk die Rahmenbedingungen zusammen und weiter: „Wir haben uns aber tapfer geschlagen.“

SGR: Köster, Vieth, Feldmann (1), H. Wolf (5/4), Gierse (3), Voigt (1), Iken (3), Vernholz (1), Frey-Hannappel (1), L. Wolf (7), Friederritzi (4), Ten Haaf.
 
Aktueller Spieltag
Facebook Aktuell