Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Beide Prestigeduelle konnten wir erfolgreich gestalten.
Die Herren gewannen mit 29:35 in Warstein, die Damen mit 25:21zu Hause gegen HV Sundern.
Zu den Spielberichten:


In der Bezirksliga der Frauen hat Spitzenreiter SG Ruhrtal das Top-Spiel und Nachbarduell gegen den Tabellenzweiten HV Sundern mit 25:21 (13:11) gewonnen. Die Spielgemeinschaft hat jetzt vier Punkte Vorsprung vor dem HV Sundern und TuS Ferndorf.

„Wir wollten schon auf dem ersten Platz Weihnachten feiern. Mit der Hinrunde bin ich sehr zufrieden“, sagte Ruhrtal-Trainer Guido Stirnberg und ergänzte: „Unsere Torfrau Mare Goldmann hat stark gehalten.“
Sundern Trainerin Anke Dannhauer fügte hinzu: „Bei uns hat es nicht an der Abwehr, sondern am Angriff gelegen. Von der Tagesform war Ruhrtal etwas besser.“

In der ersten Halbzeit starteten die Gastgeberinnen mit 3:1 (4.), doch Sundern schlug zum 9: (13.) zurück. Ruhrtal ging dann mit einer 13:11-Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte kam Ruhrtal erneut besser aus den Startlöchern und zog über 17:12 (37.) auf 21:14 (43.) davon. Sundern gab sich aber nicht geschlagen und konnte auf 19:22 (51.) sowie 21:23 (57.) verkürzen. Lena Vernholz sowie Melike Velmer machten dann für Ruhrtal alles klar.

SGR: M. Schmidt (15. Goldmann); Feldmann (1), Hennemann, L. Gierse (3), Velmer (4), Iken, Vollmer (4), Vernholz (2), S. Wolf (6/4), L. Wolf (7/1), Friederritzi, ten Haaf.