Nachdem das Spiel am 16.12.2018 aus gesundheitlichen Gründen leider abgesagt werden musste, wurde das Spiel während der Trainings- und Weltmeisterschaftszeit wiederholt.

Am Dienstagabend um 18:00 Uhr wurde in der Gerken-Sporthalle in Wickede angepfiffen. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen reisten wir an. Aus gesundheitlichen Gründen mussten wir auf Lisa Wischer sowie aus schulischen Gründen auf Greta Hein verzichten. Die Stimmung der Mädels war super und hoch motiviert. Somit stand es nach  nur 7 Minuten 0:5 für uns. Wir konnten nach nur zwei Trainingseinheiten in dem neuen Jahr einen relativ sicheren Angriff stellen. Ebenfalls war dort eine sicher auftretende Abwehr zusehen. Durch eine konstante qualitative Leistung der Abwehr konnten die Wickeder Mädels erst in der 8 Minute ihr erstes Tor werfen. Von diesem Moment an drehte sich das Spiel um 180 Grad, dass wir in der 15 Minuten gezwungen waren eine Auszeit zu nehmen.
Wir mussten diese kurze Zeit gut nutzen um taktische Verbesserungen zu besprechen und die Mädels wieder zurück ins Spiel zu holen. Leider verlief nach dieser Auszeit trotzdem noch nicht alles so wie besprochen. Unsere Mädels waren im Angriff und in der Abwehr nicht mehr konzentriert genug, somit ging Wickede in der 17 Minute in Führung. Mit einem unzufriedenen Ergebnis von 11:10 gingen wir in die Halbzeit.

In der Halbzeit wurden wichtige Worte der Trainer gefunden und die Mädels wollten weiter kämpfen. Nach der Halbzeit ließ die Konzentration unserer Mädels trotzdem erst nach. Viele Fehlpässe und unplatzierte Torwürfe machten uns das Leben schwer. Nach einem erneuten Team-Timeout wurden nochmals wichtige Worte gefunden und die Ruhrtaler Mädels fingen wieder an im Angriff konzentrierter zu spielen. In der Abwehr erfolgten absprachen und es wurde sich gegenseitig in der Abwehr geholfen. Es war ein spannendes Spiel. Eine super Leistung zeigte unsere Torfrau Julia Fischer ohne ihre tollen Paraden wäre das Spiel definitiv anders ausgegangen. Wer am Montagabend das Spiel der deutschen Herren gesehen hat, hätte meinen können ein Andreas Wolff hätte im Tor gestanden.

Auch in diesem Spiel zeigten wir eine geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung die durchaus positiv zu erwähnen ist. Auch nach diesem Spieltag sind wir weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Das  nächste Spiel findet am kommenden Sonntag 27.01.2019 gegen den Tabellenführer HSG Schwerte Westhofen 2 in heimischer Halle statt.

Es spielten: Torfrau Julia Fischer, Tessa Achtermann, Antonia Adams, Lana Hütter, Johanna Klauke, Paula Köster, Leni Müller, Antonia Rüther und Sophia Schirp.