Qualifikationsrunde 2019
Gemischte E1-Jugend: SG Ruhrtal I - VfS Warstein 17:13 (6:7)
Heimsieg.
(jh) Am Finaltag waren alle sehr aufgeregt, denn abends waren beide E-Jugend Teams als Einlaufkinder bei der 1. Herren eingeplant. Vorher aber sollte ebenfalls ein Derby gegen Warstein stattfinden. Ganz schön viel für die jungen Sportler. Der Plan war den Männern zu zeigen, wie Warstein zu schlagen ist. Im Tor

musste umdisponiert werden, den Job teilten sich Jonas M. und Ben. Beide lösten diese Aufgabe hervorragend. In Halbzeit eins tat man sich schwer mit dem Torabschluß, der starke Warsteiner Keeper entschärfte reihenweise beste Möglichkeiten, so war die Pausenführung der Bierstädter verdient.

Doch nach dem Seitenwechsel fanden die Kids den Schlüssel: mit zügigen Kombinationen und einer deutlich besseren Wurfausbeute zog man in 6(!) Minuten auf 13:8 an Warstein vorbei. Die Führung wurde auch im weiteren Verlauf nicht mehr abgegeben. Aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ging der verdiente Sieg in Ordnung.

SGR 1: Jonas M., Ben, Elia (7), Mats (4), Tim, Felix (1), Florian (2), Simon (1), Nico, Jonas B. (2).

E1 und E2 als Einlaufkids beim Abendspiel der ersten Herrenmannschaft. (c) Soester Anzeiger.


(c) Franz-Josef Molitor.

Gemischte E2-Jugend: SG Iserlohn-Sümmern - SG Ruhrtal II 28:7 (13:6)
Lerneffekt in Iserlohn.
(jh) Aller Anfang ist schwer und gerade jetzt in der Qualifikationsrunde treffen Mannschaften aufeinander, die gar nicht gegen einander spielen sollten. So auch am Sonntagmorgen, mit einem Minikader traf man auf einen Gegner, der letzte Saison schon Kreisliga gespielt hatte. In den ersten 20 Minuten konnte unsere unerschrockene und unerfahrene Mannschaft das Ergebnis ansehnlich gestalten, es gelangen einige sehenswerte Tore.
Doch nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte deutlich nach. Der Gastgeber kam jetzt über Konter der ersten Welle zu leichten Toren, abgefangene Bälle oder auch lange Pässe des Keepers sorgten am Ende für die deutliche Schlappe. Beeindruckend war die Moral der Mannschaft, die bis zum Schlusspfiff immer wieder mutig nach vorn spielte.

SGR 2: Ben (1), Vincent, Lukas, Hannah, Florian (6), Noah, Joel, Jaron.


 Bilder Burkhard Gudd